Sportabzeichen-Verleihungsfeier

Im Sportkreis Odenwald sind im Laufe der Jahre viele Veranstaltungen zur guten Tradition geworden und hierzu gehört im Frühjahr auch die Übergabe der Sportabzeichen an erfolgreiche Absolventen des Vorjahres. Doch im Zuge der Corona-Pandemie fiel diese würdige Veranstaltung  erst einmal ins Wasser. So brauchten alle Beteiligten schon viel Geduld bis die Verleihung in der Bad Königer Wandelhalle endlich nachgeholt werden konnte.

Sportabzeichenreferentin Dagmar Lode begrüßte hierzu neben den zu Ehrenden den Sportkreis-

vorsitzenden Wolfgang Fröhlich, die beiden Ehrenvorsitzenden Wolfgang Schmucker und Klaus-Dieter Neumann, sowie Schulsportkoordinatorin Lisa Gottschalk. Sie bedankte sich darüber hinaus  bei Landrat Frank Matiaske, der leider nicht anwesend sein konnte, für die erneute  großzügige Bücherspende.

Ihr Dank galt außerdem der Sparkasse Odenwaldkreis und der Volksbank Odenwald, sowie einem privaten Spender für die finanzielle Unterstützung, die es ermöglicht, den ehrenamtlich tätigen Stützpunktleitern, die viele Stunden ihrer Freizeit für das Training opfern, ein Dankeschön zukommen zu lassen. Fröhlich gratulierte in seinen Grußworten allen Geehrten zu ihren erfolgreichen Leistungen, dankte den Stützpunktleitern für ihr hohes Engagement und wünschte allen Teilnehmern, auch für die nächste Sportabzeichen-Saison, alles Gute und viele Erfolg.

Lode informierte anschließend über die Ergebnisse des Jahres 2019. “ Mit 1009 Abnahmen haben wir die die Beteiligung unserer Sportlerinnen und Sportler auf dem langjährigen hohen Niveau stabilisiert“  zog sie ein zufriedenstellendes Resümee,“ alters- oder verletzungsbedingt fällt immer wieder der Eine oder Andere aus, aber erfreulicherweise  gibt es jedes Jahr wieder zahlreiche Neulinge aus den verschiedenen Altersgruppen. Jedenfalls haben unsere Übungsleiter in 11 Sportabzeichen-Stützpunkten gut zu tun, freuen sich aber über jeden, der neu hinzukommt.“  Am erfolgreichsten war zum wiederholten Male der KSV Reichelsheim mit 105 Abnahmen vor der TSG Bad König (89) und dem TSV Höchst (82).

Mit Urkunden, Abzeichen und einem Geschenk wurden zuerst elf Kinder und Jugendliche geehrt, die das Sportabzeichen bereits zum fünften Mal in Gold erworben haben. Weitere fünf Jugendliche haben das Sportabzeichen zum zehnten Mal geschafft.

28 Erwachsene wurden für ihre mehrfache erfolgreiche Absolvierung geehrt, darunter 17 Erwerber, die das Sportabzeichen mindestens zehn und bis zu vierzig Mal geschafft haben.

„Für das Jahr 2019 werden im Rahmen der seit Jahren guten Zusammenarbeit auch zum ersten Mal die fleißigsten und engagiertesten Schulen belohnt“, erklärte die stellvertretende Sportabzeichenreferentin Marcela Ramallo, „ wir habe dafür im Sportkreis ein Budget bereit gestellt und freuen uns nun, das Engagement der Schulen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen zu belohnen.“ Stellvertretend für alle beteiligten Schulen ergriff dann Schulsportkoordinatorin  Gottschalk das Wort. Sie bedankte sich für die Einladung, sowie die finanzielle Förderung durch den Sportkreis und regte die Vereine an, Kooperationsvereinbarungen für Sportstunden mit den Schulen einzugehen.

Förderpreise wurden in den zwei Kategorien - Grundschulen und weiterführende Schulen – vergeben.  Ausgehend von der Gesamtzahl der Schüler einer Schule wurde prozentual der Anteil der erworbenen Sportabzeichen errechnet. Die drei Schulen mit dem höchsten Anteil erhielten dann jeweils einen Gutschein zum Ankauf von Sportmaterialien.

Zu den Grundschulen, die am Sportabzeichen-Wettbewerb des Sportkreises teilgenommen haben, gehören Grundschule Bad König Grundschule Beerfurth, Lindenhofschule Brensbach, Grundschule Brombachtal, Astrid-Lindgren-Schule Erbach,  Grundschule am Treppenweg Erbach, Rodensteinschule Fränkisch-Crumbach, Grundschule Gammelsbach, Grundschule Mossautal, Grundschule  Seckmauern,  Einhard-Schule in Steinbach, Grundschule in Vielbrunn,  Grundschule Wersau und  Waldbachschule Zell.

Den dritten Platz erreichte die Grundschule Wersau; Carina Alter nahm die Urkunde stellvertretend für das Schulkollegium entgegen. P. Suchanet, Lehrerin einer ersten Klasse,  konnte den zweiten Preis für die Grundschule in Brensbach in Empfang nehmen.

Den ersten Platz eroberte die Grundschule Mossautal.  Dort haben sage und schreibe 70 % der Schüler das Sportabzeichen abgelegt. Lehrerin Marlies Voigt und die Schulleiterin Ulrike Hartnagel nahmen mit berechtigtem Stolz den Preis entgegen.

Von den weiterführenden Schulen hatte nur die Theodor-Litt-Schule in Michelstadt teilgenommen. Dorothea Daum nahm das verdiente Preisgeld in Empfang.

Abschließend richtete Marcela Ramallo einen besonderen Dank an alle Lehrer und Lehrerinnen, die im Unterricht das Sportabzeichen abgenommen haben.

Text: M. Ramallo; Bild: K.-D. Neumann

SPAZ


 

Außerordentlicher Sportkreistag

Außerordentlicher Sportkreistag des Sportkreises Odenwald e.V.

in der Wandelhalle, Elisabethenstraße 13, 64732 Bad König

Protokoll

TOP 1   Eröffnung und Begrüßung

Um 19:00 Uhr begrüßt Sportkreisvorsitzender Wolfgang Fröhlich die  Vorsitzenden und Vertreter der Vereine, sowie die Vorsitzenden und Vertreter aus den Verbänden zum Sportkreistag, der bereits für Mai d. J. terminiert war und wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste. 38 Vereine waren mit 40 Personen vertreten, sowie 8 Verbandsvertreter anwesend. Wolfgang Fröhlich stellt in seiner Eigenschaft als Sitzungsleiter die ordnungsgemäße Einberufung des heutigen Sportkreistages fest. Fristgerechtes Versenden der Einladungen incl. Satzung seien am 14. August 2020 erfolgt. Damit stellt er die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Es gab keine Einwände oder Änderungswünsche zur vorliegenden Tagesordnung. Er bedankt sich für die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft, sowie bei den Vereinen und Verbänden.

TOP 2   Aktuelle Informationen

Die neue Satzung wurde allen Vereinen zur Einsicht zugestellt.

TOP 3   Die neue Satzung

Lesung und Verabschiedung – die alte Satzung datiert aus dem Jahr 2003 und sollte bereits 2018 verabschiedet werden, scheiterte aber an Einwänden des Finanzamtes. An der Vorstandssitzung des Sportkreises am 05.10. d.J.  wurde die Satzung von allen Vorstandsmitgliedern bestätigt.

Lesung und Besprechung von redaktionellen Korrekturen einzelner Paragraphen mussten noch vorgenommen werden: § 5, § 12, § 13 und § 16.

Die Mitglieder der Versammlung hatten keine weiteren Fragen zur Satzung und beschlossen diese einstimmig per Handzeichen. Die Satzung tritt am 01. Januar 2021 in Kraft.

TOP 4   Bestätigung der Jugendvertretung in den Sportkreisvorstand

Am 30.09.2020 konnte endlich wieder eine Jugendvertretung gewählt werden.

Dies sind:  Celina Beisel vom RFVO Beerfelden, Jasmin Ebner vom RFVO Beerfelden, Nele Walther vom ORV, Larissa Trossmann vom Leichtathletik-Verband, Felix Koch, Jugendleiter beim Flugsportclub, Mümlingtal, Vielbrunn, sowie Patrick Lorenz von der TSG Bad König. Am 19.11.2020 ist bereits ein weiteres Treffen geplant, um die Möglichkeiten der Unterstützung der Jugendarbeit in den Vereinen zu erörtern. Im nächsten Halbjahr sollen die Vereine zum persönlichen Gespräch aufgesucht werden.

TOP 5 Informationen zu:

  • Schule und Verein

Daniel Weber, Sportlehrer am Gymnasium Michelstadt und Schulsportkoordinator referiert ausführlich zu Kooperationen zwischen Schule und Verein. Er arbeitet im Team mit Lisa Gottschalk, ebenfalls Schulsportkoordinatorin.

Das Landesprogramm Schule und Verein

    • Jährlich 400.000 Euro
    • Jedes SSA erhält in Abhängigkeit von der Schülerzahl
      (GS und SEK I) eine feste Zuweisung pro Kalenderjahr.
    • Die Personalkostenzuschüsse sind ausschließlich Anschubfinanzierungen, die sich über 3 Jahre erstrecken (1.Jahr 700 Euro - 2.Jahr 700 – 3. Jahr 700)
    • Die Maßnahmen sind an Schulen angebunden und gehören zum außerunterrichtlichen Schulsport.
    • Die Kooperation soll jeweils mit einem oder mehreren Sportvereinen aus dem kommunalen Umfeld geschlossen werden.
    • Entscheidung über geförderte Projekte trifft die örtliche Programmgruppe „Schule und Verein“ oder der AK „Schulsport“ (Mitglieder Sportkreisvorstand, Schulsportkoordinatoren und Dezernat Sport am SSA)
    • Adressaten: Grundschule und SEK I unterschiedlicher Schulformen.
    • Inhaltliche Einbindung ins Schulprofil.
    • Breitensportakzent, Angebot muss aber nicht zwingend sportartübergreifend sein.
    • Für die Kooperationsmaßnahmen müssen – nach Ablauf der Programmfinanzierung – realistische Weiterführungsmöglichkeiten bestehen.
    • Maßnahmen sind weder Fortführung des Sportunterrichts noch eine Verlagerung des Vereinstrainings in die Schule. Vielmehr geht es darum, ergänzende Inhalte einfließen zu lassen und andere soziale Zusammenhänge zu schaffen, d. h., der kooperierende Verein muss pädagogisch eingebunden sein.
  • Überblick der Kooperationen, welche aktuell gefördert werden:
    • Runde im Schuljahr 2017-2018

Grundschule Brombachtal

TSV 1871 Kirchbrombach

Ich bin stark, du bist stark – gemeinsam sind wir stark

Grundschule Brombachtal

TSV 1871 Kirchbrombach

Rad-AG

Gymnasium Michelstadt

VC Erbach

Beachvolleyball

Gymnasium Michelstadt

TSV 1860 Erbach

Spieleleichtathletik in der Schule

  • Runde im Schuljahr 2018-2019

Stadtschule Michelstadt

Verein Theaterklar e.V.

AG Tanzen und Theater spielen

Schule am Treppenweg

HSG Erbach

Handball in der Grundschule

  • Runde im Schuljahr 2019-2020

Grundschule Beerfurth

TSV 05 Beerfurth

Fit & Gesund durch Bewegung

Stadtschule Michelstadt

HSG Erbach / Dorf-Erbach

AG Handball spielerisch erlernen

  • Runde im Schuljahr 2020-2021

Schule am Hollerbusch

HSG Erbach / Dorf-Erbach

AG Handball

Schule am Sportpark

HSG Erbach / Dorf-Erbach

AG Handball spielerisch erlernen

  • Der „Odenwälder Weg“ zu einer gelungenen Schule und Vereinskooperation mit Unterstützung des Sportkreises
    • Neben dem Landesprogramm Schule und Verein des Hessischen Kultusministeriums bietet unsere Region eine Schule und Vereinsförderung über den Sportkreis an.
    • Die Förderung beim Sportkreis Odenwald muss jährlich neu beantragt werden.
    • Eine Förderung ist für max. 3 Jahre möglich.
    • Jährliche Fördersumme liegt bei 300 Euro.
    • Achtung: Hinweis auf den neuen Stundennachweis und das neue Antragsformular.
  • Wo liegen die Vorteile für die Vereine bei so viel Angebot?
  • Dank der Fördermöglichkeit des Sportkreises ist es gelungen, Vereine zusätzlich zu unterstützen, die bereits eine Förderung über das Landesprogramm des HKM erhalten haben.
  • Vereine können hiernach zusätzlich drei Jahre über die Förderung des Sportkreises ihre Projekte nach dem Auslaufen der dreijährigen Förderung über das Landesprogramm auf sichere Beine stellen und somit ein nachhaltiges Projekt für die Mitgliedergewinnung positionieren.
  • Somit ist hier eine sechsjährige Förderung der Kooperationen möglich.
  • Sie können auch zunächst eine Kooperation über den Sportkreis beantragen, falls Sie bzgl. einer möglichen Kooperation hier in eine einjährige Erprobungsphase starten möchten.
  • Informationen für Vereine und Schulen
    odenwaldkreis.de/schulsportkoordination

hier: unter Download – Partner und Links

Per E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gez.: Lisa Gottschalk und Daniel Weber

Herr Wilkes, Vertreter des hessischen Schwimmverbandes im Odenwald, bat um Werbung für Schwimmsport AG`s in den Schulen.

  • Flüchtlingsarbeit

Klaus-Dieter Neumann, Ehrenvorsitzender des SK, ehemals Sportkreis-Integrationsbeauftragter und Sportcoach der Stadt Michelstadt berichtet von seinen Erfahrungen bei der Flüchtlingsarbeit, die er viele Jahre begleitet und mit aufgebaut hat. Als vor 4 – 5 Jahren viele Flüchtlinge in den Odenwald kamen, wurde zusammen mit dem Landessportbund ein Weg gesucht, damit die Migranten Fuß fassen konnten. Der einfachste Weg ging über die Sportvereine. Es folgten immer wieder Kontaktaufnahmen, um in persönlichen Gesprächen die sportlichen Wünsche der Flüchtlinge zu erörtern und die Kontakte zu den Vereinen herzustellen.  Generell gab es nur gute Erfahrungen mit Migranten in den Vereinen, egal welcher Nationalität. Nach nunmehr 5 Jahren ist diese Aufgabe überholt, da die meisten ihren Wunschverein gefunden oder aber kein sportliches Interesse haben.

Nach wie vor gibt es finanzielle Förderungen, sei es für Sportgeräte oder –bekleidung, Trainerkosten usw. Hierzu kann jeder Verein einen Antrag an den lsb h (Integration durch Sport) richten, wenn er eine größere Anzahl von Migranten betreut. Derzeit machen dies KSV Michelstadt , KSV Wersau, TSG Steinbach, TSG Momart, FSV Erbach und  VfL Michelstadt.
Für die Kommunen, die mehr als  40 Flüchtlinge in der Gemeinde haben, kann ein Sportcoach ernannt und eingearbeitet werden. Neumann hat einen Arbeitskreis der Sportcoaches aus derzeit 5 Kommunen (die die Voraussetzungen erfüllen) ins Leben gerufen, in den außerdem die WIR-Koordinatorenstelle im Landratsamt eingebunden ist. Neben sportlichen Aktivitäten werden auch andere Veranstaltungen mit den Flüchtlingen unternommen, wie z.B. Besuche der Sommerrodelbahn oder der Eissporthalle zum Schlittschuhlaufen.
Wolfgang Fröhlich merkt an, dass den Kommunen mit einem Sportcoach aktuell bis zu € 6.000,-- über ein Förderprogramm des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport zur Verfügung gestellt werden. Falls die Gelder nicht verbraucht werden, müssen sie zurückgezahlt werden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten diese auszugeben. Der Sportkreis ist immer ansprechbar für jegliche Unterstützung.

  • Vereinsunterstützungen

Fahrtkostenzuschuss für Jugendmannschaften. Zur Verfügung stehen Gelder in Höhe von € 15.000,-- pro Jahr. Im Turnus 2019/2020 haben weniger Vereine Anträge eingereicht. Die Auszahlung soll Ende Oktober/Anfang November d. J. erfolgen. Weitere Informationen zur Förderung sind auf der Homepage nachzulesen unter Vereine <Vereinsförderung <Fahrtkostenzuschuss.

Ebenso werden Trainer-Aus- und Fortbildungen bezahlt. Pro Verein max. € 300,-- jährlich. Siehe ebenso Homepage Vereine < Vereinsförderung < Zuschüsse bei Veranstaltungen, Jubiläen und Ausbildungen.

 

  • Sonstige Unterstützungen

Auch Vereins-Jubiläen werden bezuschusst. Wolfgang Fröhlich ehrt den KSV Wersau mit seinem Vorsitzenden Thomas Seibold für sein 100-jähriges Bestehen und übergibt die Urkunde und einen Gutschein des Landessportbundes im Wert von € 500,--, sowie den Jubiläumsbrief des Sportkreises.

Herr Seibold bedankt sich für die Ehrung. Das Jubiläumsfest mit Kommerz und Ehrungen soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Zu Schule und Verein erwähnt er, dass ein ehrenamtlicher Mitarbeiter aus dem Ringerverband in die Schulen geht.

  • Vorstandswahlen 2021

Im nächsten Jahr stehen Neuwahlen im Sportkreisvorstand an, gesucht wird dringend ein/e 2. Vorsitzender/e. Der Sportkreistag soll am Samstag, dem 24. April 2021, stattfinden. Der ausrichtende Verein ist der WSV Neustadt. Bitte diesen Termin heute schon vormerken.

TOP 5   Fragen der Vereine

Ein Vertreter bemängelte, dass Protokolle generell nur den anwesenden Vereinen oder Verbänden zugesandt werden und bat um Änderung. Daraufhin wurde der Antrag gestellt generell allen eingeladenen Vereinen und Verbänden Protokolle zur Einsicht zur Verfügung zustellen. Dem Antrag wurde einstimmig per Handzeichen zugestimmt. Ebenso sollten Protokolle auf der Homepage des Sportkreises als Download eingestellt werden, damit sich jeder Verein informieren kann. Auch dieser Vorschlag wird in Zukunft umgesetzt werden.

TOP 6   Ende und Schlusswort

Wolfgang Fröhlich bedankt sich, auch im Namen seiner Vorstandsmitglieder, für die Genehmigung der Satzung, die Fragen der Vertreter und den regen Gedankenaustausch und wünschte allen einen guten

Nachhauseweg.

Ende der Sitzung: 20.45

Dieses Protokoll ist rechtsverbindlich. Einsprüche gegen das Protokoll sind spätestens 14 Tage nach Zustellung schriftlich beim Vorsitzenden vorzulegen.

                                                                

Petra Weigel                                                                        Wolfgang Fröhlich

               Protokollantin                                                                                   Sportkreisvorsitzender

 

PROTOKOLL DOWNLOAD


 

Sportabzeichen-Abnahme

Mit „hopp“  und viel Schwung in die Winterpause, wie hier von Tina Hahne aus Michelstadt
bei ihrem letzten Standweitsprung demonstriert, verabschiedeten sich die Sportabzeichen-Absolvente
des KSV Michelstadt und des TSV Erbach aus der diesjährigen Saison.  Nachdem der Trainingsbetrieb lange Zeit in Frage
gestanden hatte boten die beiden Stützpunktleiter Heike Medelnik (TSV Erbach) und Roland Holetz (KSV Michelstadt)
mit Verspätung erst Ende Juni wöchentliche Übungs- und Abnahmetermine an. „Obwohl wir wieder viele langjährige
Teilnehmer begrüßen konnten war der Andrang gegenüber den Vorjahren doch spürbar geringer“ resümierte Medelnik.
„wir konnten zwar erfreulicherweise einige Neuzugänge verzeichnen, erreichen aber trotzdem nicht die Zahlen der
vergangenen Jahre.“  Eine Entwicklung, die sich nach Rücksprache mit anderen Vereinen wohl im gesamten Odenwaldkreis
abzeichnet. 

Dies wurde auch von den beiden Sportabzeichen-Beauftragten des Sportkreises Odenwald, Dagmar Lode und Marcela Fernandez-Ramallo, bestätigt. Beide fürchten bei allen 12 Stützpunkten im Sportkreis einen nicht unerheblichen Corona bedingten Einbruch der Teilnehmerzahlen. Trotz sehr guter Hygiene-Konzepte der Vereine haben sich vor allem Personen aus den Risikogruppen zurück gehalten. Lode akzeptierte andererseits diese verständliche, vernünftige Zurückhaltung und freute sich darüber, dass der Übungsbetrieb im Odenwaldkreis ohne krankheitsbedingte Unterbrechungen über die Bühne gehen konnte. Marcela Fernandez-Ramallo bemerkte dankbar: „Alle Stützpunktleiter haben sich trotz Einschränkungen und Beschwernissen, wie z. B. desinfizieren der Sportgeräte, Abstand halten, keine körpernahen Hilfen, usw., den Herausforderungen erfolgreich gestellt.“

Holetz lobte die große Disziplin, mit der sich die Sportler unter die einzuhaltenden Hygieneauflagen einfügten
und trotzdem mit gewohntem Eifer und Begeisterung bei den einzelnen Disziplinen bei der Sache waren.
„Was mich immer wieder erfreut ist die große Hilfsbereitschaft unter den Sportlerinnen und Sportlern“ meinte er,
„man motiviert sich gegenseitig und freut sich gemeinsam über jede gute Leistung.“ Beide Stützpunktleiter sehen
darin auch die Grundlage für den Erfolg des Sportabzeichens- nicht nur in ihrer Gruppe -, da Geselligkeit, gute Laune
und  generationenübergreifendes Miteinander wesentlicher Bestandteil des gemeinsamen Trainings sind und
keinerlei Konkurrenz- oder Neiddenken spürbar ist. 

Tina 014


 

 

Bundesweite Aktion „Stadtradeln“

Bundesweite Aktion „Stadtradeln“
vom 07. – 27. September 2020,

gutes Tun für unsere Umwelt = Einsparen von CO2

www.stadtradeln.de/darum-geht-es


Mit dabei die Stadt Michelstadt mit ihren Schulen.


Wer macht mit??? Interesse???
Ansprechpartner für die Aktion:
Thomas Scholz
Telefonnummer 06061-74147
E Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Jahreshauptversammlung der Sing- und Sportgemeinde Steinbuch

Die Sing- und Sportgemeinde Steinbuch hat am 25.01.2020 ihre Jahreshauptversammlung durchgeführt. Die Versammlung beschloss die redaktionell überarbeitete Version der bisherigen Satzung, nachdem der Vorstand das Vorhaben den Vereinszweck zu ändern, verworfen hat.

René Groll berichtete für den Hauptvorstand vom 1. Platz für die einfallsreichsten Kostüme beim Michelstädter Fasching, von den erfolgreichen Festen ‚Wandern und Wein und der Staabüscher Kerb‘ und dankte allen Organisatorinnen und Helfern.

Es berichteten die Abteilungsvorstände (Team Aktiv und Frohsinn 2003) und der Hauptvorstand aus ihren Bereichen.

Die Abteilung Frohsinn 2003 hat sich in ihrer am 15.01.2020 stattgefundenen Jahreshauptversammlung für das Vorstandskonzept entschieden und als 1. Vorsitzenden Jürgen Heisel, als 2. Vorsitzenden Micky Planocka und als Beisitzer Frank Dieckmann, Jörg Löb und Danny Veit gewählt. Das Vorstandsgremium der Abteilung Team Aktiv besteht jetzt aus Jutta Walther, Ellen Heisel, Sandra Gieg, Kerstin Stegmüller, Christa Eckert, Nina Walther und Hannah Löb.

Der Hauptvorstand wurde für 2019 entlastet. Die Kassenprüfer hatten keine Beanstandungen.

Für 2020 wurden folgende Personen als Kassenprüfer gewählt: Reiner Gieg, Karl Schwinn, Rebecca Sturm und Jürgen Weyrauch.

Marcela Fernandez Ramallo übergab im Namen des Sportkreises Odenwald die Sportabzeichen in Gold und Silber an folgende Teilnehmer:

Chiara Schwinn, Charly (Karl) Schwinn, Sandra Gieg, Gianluca Gieg, Tina Dincher, Max Dincher, Angela Päßler,

Günther Kredel, Ellen Heisel, Emma Heisel, Kerstin Stegmüller, Timo Stegmüller, Jannis Stegmüller,

Luis Stegmüller, Luca Fink, Sascha Ihirg, Matteo Ihrig, Rebecca Sturm, Daniel Zerbe, Henriette Habermaier, John Groll.

Außerdem ehrte Frau Ramallo im Auftrag des Sportkreises

Christa Eckert und Jutta Walther für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand der SSG mit der Ehrennadel in Bronze und überreichte die Urkunde.

Geehrt wurden außerdem wegen langjähriger Mitgliedschaft in der SSG Tina Löb und Danny Veit für je 25 Jahre,

Loni Weyrauch für 40, Gerd Weyrauch für 50, Karl Eckert für 60 und Wilhelm Keßler für 70 Jahre.

 

SteinbuchEhrung

Foto von links nach rechts: Marcela Fernandez-Ramallo (SPAZ Beauftragte SK), Christa Eckart,

Rene Groll (1. Vors. SSG), Tina Dincher (2. Vors. SSG)

Text und Bild: Frank Dieckmann, Steinbuch


 

Einladung zum Außerordentlichen Sportkreistag

                                                Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wurde

                                                die Veranstaltung abgesagt und findet in 2021 statt

 

Einladung zum Außerordentlichen Sportkreistag
am Freitag, dem 8. Mai 2020 im Vereinsheim des TSV Kirch-Brombach, Jahnstrasse 12

Einladung als PDF zum Download

EinladungAO SPKT


 

Abgesagt +++ Sportkreis-Jugend-Beiratssitzung am 19. November 2020 +++ Abgesagt +++

Geschäftsstelle

Servicestellenleiterin
Petra Weigel  

Adresse

Postfach 1104  

64733 Höchst

E-Mail
sportkreis[at]odenwaldkreis.de

Telefon
06062-70 1179
Fax
06062-70 111 1179
Bürozeiten
mittwochs von 10:00 bis 18:00 Uhr
Termine nach Absprache

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.